VITA

Olivia Stutz ist in Zürich geboren und aufgewachsen. Ihre Schauspielausbildung absolvierte
sie an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Während dieser Zeit war sie bereits in einigen
Produktionen der Münchner Kammerspiele zu sehen, darunter Robert Schusters ITALIENISCHE
NACHT und RÄUME RÄUMEN inszeniert von PeterLicht. Von 2009 bis 2011 war sie festes
Ensemblemitglied am Stadttheater Ingolstadt. Noch in der Studienzeit wurde sie mit dem Migros-
Kulturprozent-Studienpreis ausgezeichnet, für ihre Arbeit in Ingolstadt erhielt sie den Armin-
Ziegler-Nachwuchspreis.
Seit 2011 ist sie in Zürich, Berlin und im Ruhrgebiet als freischaffende Schauspielerin tätig. Mit der
Zürcher Theatergruppe GUBCOMPANY, die Theater für junges Publikum macht, und dem Theater-
kollektiv EGfKA (Europäische Gemeinschaft für Kulturelle Angelegenheiten), welches postdramatische
theatrale Ästhetiken mit politischer Haltung verkoppelt, verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit.
Daneben ist sie zeitweise an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und der Folkwang
Hochschule Bochum als Lehrbeauftragte zum Thema „Arbeiten im Kollektiv“ tätig.



Zur Person

Wohnorte: Zürich und Berlin
Körpergrösse: 173 cm
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: blau
Fähigkeiten: Führerschein B | Harfe | Standardtanz | Snowboard
Sprachen: Schweizerdeutsch | Deutsch | Englisch | Italienisch



Ausbildung

2014 Kameraworkshop bei Corinna Glaus, Christoph Schaub, Giles Foreman; Focal Zürich
2013 Weiterbildung Mikrofonsprechen, FOCAL, Zürich
2010 Masterclass “Szenenstudium” bei Larry Moss, Berlin
2005 – 2009 Otto-Falckenberg-Schule, München
2004 – 2005 Studium der Germanistik, Universität Zürich
2003 Matura in Zürich


Auszeichunungen

2011
Publikumspreis Versionale Dresden
Nachwuchspreis der Armin Ziegler-Stiftung, Zürich

2006 - 2007
Migros Kulturprozent Studienpreis Schauspiel


Bühne

2019
Vierte Welt, Berlin
AGITPROP 4.0
Spielerisch-intraaktives Diskursformat
eine Arbeit des EGfKA-Kollektivs gefördert vom Fonds Darstellende Künste
mehr

2018
Ringlokschuppen Ruhr, Ballhaus Ost Berlin, Pathos München, Werk X Wien, u.a.
PAST FORWARD
Eine politische Séance
eine Arbeit des EGfKA-Kollektivs in Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Ruhr im Rahmen
der Doppelpass Förderung
mehr

Ringlokschuppen Ruhr
DAHIN ZURÜCK WO`S NACH VORNE GEHT
Back to the Future? Back to histopia!
Ein Labor des EGfKA-Kollektivs in Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Ruhr im Rahmen
der Doppelpass Förderung
mehr

2017
Ringlokschuppen Ruhr
ANASTROPHE NOW!
Ausnahmezustand im Sonnensystem
eine Arbeit des EGfKA-Kollektivs in Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Ruhr im Rahmen
der Doppelpass Förderung
mehr

Ringlokschuppen Ruhr
DIE ANASTROPHE PROBEN
The end of the world as we know it?
ein Labor des EGfKA-Kollektivs in Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Ruhr im Rahmen
der Doppelpass Förderung
mehr

Ringlokschuppen Ruhr
WHAT HAPPENED TO THE ‚EUROPEAN DREAM‘?
Symposium - Aktion - Performance
16.-19. Februar 2017
mehr

2016
Ballhaus Ost Berlin
HOW TO DO THINGS WITH(OUT) WURST
Feministische Einverleibungsübungen für das Theater
eine Arbeit des EGfKA-Kollektivs gefördert von der Senatverwaltung Berlin
mehr

Schillerpalais Berlin
PERFORMING BIOGRAPHY
Louise Guerra

2015
Dynamo Zürich
DATING MR BAD GUY
Regie: Heinz Gubler, Chrstine Rinderknecht, Manfred Jahnke

Bios Athen, TAK Berlin, Zeche 1 Bochum
Wiederaufnahme und Neubearbeitung
FATSA/KOINA: ATHEN
eine Arbeit des EGfKA-Kollektivs

Ringlokschuppen Mülheim
PROMETHEUS ENTFESSELN!
1. Mülheimer Zukunftslabor
ein Projekt der EGfKA

2014
Theater Stadelhofen, Zürich
ISOLDE UND TRISTAN
Regie: Stephan Teuwissen

Karl der Grosse, Zürich
DU/MMES HUHN; Monolog
Regie: Liliane Ott

2013
Theater Stadelhofen, Zürich
PULT: BEITRÄGE ZUR FÖRDERUNG DER ALLGEMEINBILDUNG
Regie: Stephan Teuwissen

Dynamo, Zürich
DUMMES HUHN, Szenische Lesung; Regie: Liliane Ott

EGfKA, Athen, Mülheim
FATSA/KOINA: ATHEN
eine Arbeit des EGfKA-Kollektiv

GUBCompany, Zürich und Umgebung
LIVIA, 13; Regie: Gubler/Rinderknecht
Übernahme

2012
Theater Stadelhofen
PULT: BEITRÄGE ZUR FÖRDERUNG DER ALLGEMEINBILDUNG
Regie: Stephan Teuwissen

GUBCompany, Zürich und Umgebung
STRESSFAKTOR 15
Regie: Gubler/Rinderknecht

ZhdK, Zürich
BEDBOUND
Regie: Inda Buschmann

2011
Versionale Dresden
Hedwig in DAS SCHWERE HERZ WIRD NICHT DURCH WORTE LEICHT
Regie: Felix Kracke

ZhdK, Zürich
Diverse Rollen in MUNDSCHUTZ; Regie: Inda Buschmann, Philippe Heule

2009-2011Theater Ingolstadt
diverse Rollen in LOVE – THE BEATLES; Regie: Peter Rein
Hero in VIEL LÄRM UM NICHTS; Regie: Peter Rein
Lia in KÜSS MICH HINTER KAUFHOF; Regie: Sebastian Hirn
Anja in KIRSCHGARTEN; Regie: Tatjana Rese
Ophelia / Mutter in HAMLETMASCHINE; Regie: Falko Bloome, Julia Mayr
Claire in QUAI WEST; Regie: Thomas Krupa
Sarah Regan / Justine Ross in HARPER REGAN; Regie: Martin Schulze
Hexe in MACBETH; Regie: Pierre Walter Politz
Louise Miller in KABALE UND LIEBE; Regie: Peter Rein
Anna in ZEIT:ARBEIT (UA); Regie: Jenke Nordalm
Momo in MOMO ; Regie: Jürg Schlachter
Martha in DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE; Regie: Kay Neumann

2009 Münchner Kammerspiele
RÄUME RÄUMEN (UA), ein Projekt von PeterLicht

2008 Münchner Kammerspiele
junge Frau in DOMINIK (UA); Regie: Katharina Herold

2005 - 2008 Otto-Falckenberg-Schule: Inszenierungen
Adele in ITALIENISCHE NACHT; Regie: Robert Schuster
Leonie in HEIRATSKANDIDATEN; Regie: Johannes Rieder
Lucy in KRANKHEIT DER JUGEND; Regie: Ramin Anaraki
Alice in ALICE IM SPIEGELLAND; Regie: Carlos Trafic
Sofia Egorovna in PLATONOV; Regie: Paul Burian


Film

2015
UPLOAD: TV-Speilfilm, Regie: Tobias Ineichen

2014
JUMP AND SCREAM: Musikvideo; Regie: Simon Ramseyer

2013
BACKYARD: Musikvideo; Regie: Pascal Burger

2012
IN KLEINEN DOSEN: Kurzfilm; Regie: Liliane Ott; Filmatelier
SCHULUNGSFILM POST; Regie: Jean-Marc Demeulemeester; Koch Kommunikation
KINDERTRAUM.CH: Werbung; Regie: Laurentius Emmelmann; Condor Films
KASSENSTURZ-SIGNET; Regie: Fabian Gasser; Elefantstudios

2009
KENNEDYS HIRN: TV Spielfilm; Regie: Urs Egger Bavaria Fernsehproduktion GmbH

2008
FIGHTCLUB: Regie: Jan Gassmann, HFF-Kurzfilm

1993
BABYLON 2: Kino; Regie: Samir, tschoint ventschr

Sonstiges
2015 Synchronsprecherin Kinofilm "HEIMATLAND", Regie: Jan Gassmann et al.
2008 Bayerischer Rundfunk: diverse Kinderhörspiele
2002 Regiehospitanz am Theater St. Gallen